Presse

Verborgene Theken: die wiederöffnete Pizzeria Picasso 

 

Vom 08.04.2019 | Fudder

 

In der Pizzeria Picasso in der Freiburger Unterwiehre gibt es seit 20 Jahren Pizza und Pide. Vor drei Jahren polierten die Kochprofis von RTL II das Restaurant auf. Im März wurde renoviert. Ein Besuch nach der Neueröffnung.

 

Seit mehr als 20 Jahren werden im Picasso in der Freiburger Unterwiehre ofenfrische Köstlichkeiten wie Pizza und Pide serviert. Nachdem 2014 im Zuge des Besuchs der Reality-TV-Show „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ (RTL 2) eine erste Renovierung stattfand, wurde im März diesen Jahres ein weiterer, umfassender optischer Relaunch in der Hummelstraße gewagt.

Das neue Ambiente – rustikal und gemütlich

„Wir wollten das Lokal auffrischen. Weg vom Imbiss-Image und das Picasso in Richtung Restaurant und Bar weiterentwickeln“, kommentiert Geschäftsführer Baris Demir (31) die Umbauarbeiten in der traditionsreichen Pizzeria, die im März stattfanden und deretwegen die Lokalität anderthalb Wochen geschlossen war. Die ehemals weißen Wände mit stilisierten Bildern Pablo Picassos wichen nun einem rustikalen Design in Stein-Optik. „Das wirkt gemütlicher – und die Gäste bleiben abends auch mal gerne länger sitzen.“ Zum Beispiel bei einem der Cocktails, die es nun im Angebot gibt, an der schicken, ebenfalls neu gestalteten Bar.

Voraussichtlich Ende Mai wird es einen gemütlichen Lounge-Bereich geben, wenn die Spielautomaten abgeholt werden.

 

Die Karte – Cocktails erweitern das Angebot

Das Picasso ist bekannt und beliebt für seine knusprigen Pizzen und Pide, frisch aus dem Steinbackofen. Eine weitere Spezialität, die es so in Freiburg nirgends gibt, sind die Sandwiches aus Fladenbrot mit der leckeren hausgemachten Salatsoße und beispielsweise mit Eiern, Salat oder türkischer Knoblauchwurst (Sucuk) gefüllt (5,90 Euro). Unter den Pide – die türkische/kurdische Variante der Pizza in Schiffform – stechen besonders die von den „Kochprofis“ einst kreierten Varianten „Flammkuchen“ mit Speck und Lauchzwiebeln (7,50 Euro) und „Ziege“ hervor, belegt mit Ziegenkäse, mariniertem, mediterranem Gemüse und reichlich garniert mit Rucola (8,50 Euro). Neu bei den Pizzen ist die Pizza Bolognese (7,50 Euro) und die nach Leonardo Da Vinci benannte vegetarische Pizza mit Paprika, Zwiebeln, Brokkoli und Auberginen (8,50 Euro).

Das Salatangebot (Hirtensalat, Salat mit Thunfisch u.a.) wurde um eine Variante mit gebratenen Hähnchenfiletstreifen ergänzt (8,50 Euro). „Neben den Pide und Pizzen gibt es jetzt auch Cocktails“, sagt Demir über die Mix-Künste von Bartender Daniel Tülig (29), den alle nur Bobby nennen. Er arbeitete bereits unter anderem in der Passage46 und absolvierte die European Bartender School in Barcelona – versteht also sein Handwerk bestens. Bobbys Favorit ist der Espresso-Martini. Den gibt es, wie alle anderen Cocktails auch, in der „Happy Hour“ freitags und samstags ab 22 Uhr für 5,50 Euro (regulär: 7,50 bis 8,50 Euro); Longdrinks kosten dann 4,90 Euro. Wer einen Cocktail oder Longdrink bestellt, davon ein Bild in den Sozialen Netzwerken postet und das Picasso entsprechend markiert, bekommt einen Shot gratis.

Auch ohne großen Hunger ist das Picasso immer einen Abstecher wert, ob auf einen Kaffee für nur 2,20 Euro oder ein, zwei Rothaus-Pils („Zäpfle“ 2,80 Euro (klein), 3,50 Euro (groß)).

 

Den ganzen Bericht kannst Du auch auf Fudder lesen!

Diese Freiburger Pizzeria retten die „Kochprofis“ am Donnerstagabend auf RTL II

 

Vom 11.03.2015 | Fudder

 

An diesem Donnerstagabend flackert zur Primetime eine Freiburger Pizzeria über den Fernsehschirm. Im November waren die Kochprofis gekommen, um sie zu „retten“ – jetzt strahlt RTL II die Folge aus. So hat fudder-Autorin Viviane Beyer den Dreh erlebt:

 

Kochprofi Andreas Schweiger steht in der Pizzeria Picasso und schneidet eine Unmenge an Zwiebeln, sein Kollege Ole Plogstedt erstellt eine neue Speisekarte, die sich auf frische Ofengerichte konzentriert: Pizza, Pide und Pasta. Der dritte im Bunde, Nils Egtermeyer, steht hinter der Theke – mit Pizzeria-Besitzerin Elif Demir. Es ist November und die Kochprofis sind angereist, um Demirs Betrieb zu „retten“ – die Pizzeria Picasso in Freiburg. „Wie so oft ist hier das Unternehmerische zu kurzgekommen“, sagt Aufnahmeleiter Gordon Wüst. Nun werden also die Preise angehoben. Beim Dreh zumindest ist vom bunten Sensationsfernsehen noch nichts zu spüren. „Das Menschliche wird vom TV-Team nicht provoziert – es entsteht einfach aus dem Moment“, behauptet Autorin Diana Rohmeier. „Momente entstehen dadurch, dass die Protagonisten innerhalb von drei Tagen mit Problemen konfrontiert werden.“ Im Fall der Pizzeria Picasso sei es einfach gewesen. „Es geht bei Elif immerhin um ihre Existenz: Sie ist 50 Jahre alt, was will sie sonst machen?“

Mit der Hilfe ihres Sohnes Bariş führt Elif Demir das Picasso seit 18 Jahren. „Wenn du das so lange machst, dann funktionierst du nur noch“, so Wüst. Also schickt sie das RTL-II-Team zum Friseur. Strähnchen und Make-Up – um zu vergessen, dass ihr letzter Urlaub mittlerweile drei Jahre her ist. Anfangs habe seine Mutter überhaupt keine Hilfe annehmen wollen, erzählt Bariş – sie sei zu stolz gewesen und habe das alleine schaffen wollen. „Die letzten Tage waren dann aber Action pur und haben Spaß gemacht.“

An diesem Donnerstagabend um 20.15 Uhr, vier Monate später, strahlt RTL II die Folge nun aus. Im Picasso bereiten sich Demir und ihr Sohn bereits auf die Ausstrahlung vor. Gemeinsam mit den Gästen wollen sie die Sendung auf der Großbildleinwand schauen.

 

Den ganzen Bericht kannst Du auch auf Fudder lesen!

“Die Kochprofis” helfen dem “Picasso” in Freiburg

 

Vom 5.03.2015 | My Heimat

 

Mit dem Kamerateam von RTL2 reisen „Die Kochprofis“ heute in den Breisgau nach Freiburg, denn dort wird mal wieder die Hilfe der Küchenchefs gebraucht. Das „Picasso“ schreibt rote Zahlen und hofft nun dass die Profis die Zukunft des Restaurants in eine Richtung lenken können. Schaffen die Sterneköche es, der Gastronomie einen neuen Anstrich zu verpassen?

 

Im beschaulichen Breisgau hat sich Elif vor 18 Jahren mit der „Pizzeria Picasso“ in Freiburg selbständig gemacht. Das Lebenswerk des 50-jährigen lief lange gut, doch nun steht das Lokal vor dem Aus, denn statt Gewinn hat sie monatlich ein riesiges Minus zu verbuchen und schlittert somit in die roten Zahlen. Hilfe bekam sie bisher nur seit Kurzem von ihrem Sohn Baris, doch auch seitdem er mit anpackt im Restaurant bleibt der gewünschte Erfolg aus. Deshalb hofft Elif nun auf „Die Kochprofis“, aber können die Küchenchefs das „Picasso“ wirklich noch vor dem Untergang bewahren?

Schnell wird klar dass Mutter und Sohn mit dem Familienbetrieb nicht klar kommen und völlig überfordert sind. Die Beiden stoßen zur Mittagszeit schnell an die Grenzen ihrer fachlichen Kompetenz und können so im Hochbetrieb nicht Kapital schlagen, während am Abend kein Freiburger den Weg ins Lokal findet. Dies liegt wohl auch daran dass dem Restaurant das Ambiente, sowie das nötige Personal fehlt, doch für beides hat Besitzerin Elif nicht das Geld vorhanden. Nild Egtermeyer, Ole Plogstedt und Andi Schweiger müssen wieder versuchen aus Wenig wieder möglichst Viel rauszuholen und ob ihnen das gelingt kann man ab 20:15 Uhr auf RTL2 sehen.

 

Den ganzen Bericht kannst Du auch auf My Heimat lesen!

Kochprofis von RTL 2 sollen kränkelnder Pizzeria helfen

 

Vom 27.11.2014 | Badische Zeitung

 

Trotz Innenstadtnähe läuft es bei der Pizzeria Picasso in Freiburg nicht rund. Abhilfe soll RTL 2 schaffen. In der Sendung „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ wird die Pizzeria vor laufenden Kameras umgekrempelt.

 

„Ach, am Anfang wollte ich gar nicht, dass die Superköche hierher kommen“, erzählt Elif Deris am Mittwochnachmittag, während sie eine Pide formt und ihr der TV-Koch Nils Egtermeyer über die Schulter schaut. Bereits in wenigen Stunden ist die Neueröffnung ihrer Pizzeria Picasso geplant. Wie sich das anfühlt? „Aufregend ist es, aber gut. Wir machen echt viel“, sagt Deris leicht lächelnd. Und das ist nötig in der Pizzeria Picasso in Freiburg, die Deris mit Hilfe ihres Sohnes betreibt. Denn trotz Innenstadtnähe und verschiedener Schulen in der Nachbarschaft lief das Geschäft zuletzt immer schlechter. Deshalb meldete ein Freund ihres Sohnes die beiden beim RTL 2-Format „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“.

Innerhalb von drei Tagen wird nun der Betrieb, den Elif Deris seit 18 Jahren führt, auf den Kopf gestellt: Neue Innenausstattung, inklusive neuer Technik, geändertes Angebot – Nils Egtermeyer gibt Rezeptideen und Korrekturvorschläge, während sein Kollege Ole Plogstedt die neue Karte schreibt. „Der häufigste Fehler in der Gastronomie ist, es allen recht machen zu wollen. Die Karte müssen wir fast immer verkleinern!“ „Klar war das meiner Mutter am Anfang nicht so recht“, erzählt Demirs Sohn Baris. „Aber die Jungs sind echt cool und man sieht jetzt schon, dass sich voll viel verändert hat.“ Überall wird gehämmert und gebohrt in der kleinen Pizzeria, der Tontechniker muss immer wieder zur Ruhe ermahnen, denn die Dreharbeiten finden zwischen Tür und Angel, beziehungsweise zwischen Bohrmaschine und Herd statt.

„Wir haben drei Tage für den Dreh – mehr wäre im Budget gar nicht drinnen“, erklärt Gorden Wüst, Aufnahmeleiter der Produktionsfirma Janus TV. Die Redaktion kümmere sich um die Recherchen, beispielsweise zu Kundenstamm und Standort des jeweiligen Restaurants, und dann müsse innerhalb der drei Tage alles fertig werden. „Gestern Nacht haben wir dann fast bis fünf Uhr morgens mit Freunden von Baris gestrichen“, erzählt der Innenausstatter Basti Franke. „Sonst wären wir nie fertig geworden.“

Ein zwölfköpfiges Team hat die Produktionsfirma dabei, das drei Tage lang mit den Restaurantbetreibern arbeitet. Der Ton ist kollegial rau, trotz des Zeitdrucks. Am Mittwoch, 26. November, 18.30 Uhr, wurde die runderneuerte Pizzeria Picasso wiedereröffnet – nur wenige Stunden zuvor muss das gesamte Team noch Abstand von den frischgestrichenen Wänden halten und neue Geräte aufbauen. „Häufig kommen wir auch sehr kurzfristig in Restaurants“, erzählt Plogstedt. Ob dann noch etwas zu retten sei, könne man im Vorhinein kaum sagen. Warum würde man statt beispielsweise eines Unternehmensberaters die Kochprofis rufen? „Wir kommen mit dem Werbeeffekt und statten den Laden mit unserem Budget neu aus“, erklärt er. „Außerdem gehen wir mit der Situation der Leute sehr sensibel um.“

Sendetermin: „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“ läuft donnerstags, 20.15 Uhr auf RTL 2; wann die Folge mit der Pizzeria Picasso ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

 

Den ganzen Bericht kannst Du auch in der Badischen Zeitung lesen!